Balkon- und Aufzugshersteller Spittelmeister investiert in Pforzheim

05.11.2020

Redaktioneller Beitrag der PZ von Lothar Neff, Foto: Meyer

Pforzheim. Dass das Handwerk goldenen Boden hat, ist auf der Baustelle derzeit noch nicht sichtbar. Doch das wird sich bald ändern, wenn der Neubau der Firma Spittelmeister Gestalt annimmt. Eine Glasfassade mit gläsernem Aufzug soll den gradlinigen Baukörper aufwerten, der auch einigen Komfort für die Mitarbeiter bieten – aber vor allem rationelle Arbeitsabläufe ermöglichen soll. Die Geschäfte laufen gut beim Pforzheimer Traditionsunternehmen, das derzeit noch auf der Wilferdinger Höhe ansässig, aber längst europaweit tätig ist.

Neu gebaut wird im Pforzheimer Norden im Gewerbegebiet «Buchbusch». In enger Kooperation mit der Stadt Pforzheim konnte das Bauvorhaben geplant und genehmigt werden. Beraten wird er dabei von Gert Hager, ehemaliger Oberbürgermeister der Goldstadt.

Es kam gestern reichlich Prominenz zum Spatenstich, darunter als Vertreter des erkrankten OB Peter Boch, der Erste Bürgermeister Dirk Büscher. Der lobte das Vorhaben der Firma Spittelmeister, das klare Bekenntnis zum Standort Pforzheim und die mutige Investition in schwierigen Zeiten. 65 Arbeitsplätze bietet das Handwerksunternehmen aktuell, zwei Dutzend weitere sollen im kommenden Herbst dazu kommen, wenn der Neubau mit rund 4.000 Quadratmetern Nutzfläche bezogen werden kann.

Dass dafür heimische Baufirmen beauftragt wurden, versteht sich für den designierten Kreishandwerksmeister Frank Herrmann von selbst. Auch Joachim Wohlfeil, Präsident der Handwerkskammer Karlsruhe, nahm einen Spaten in die Hand, um die Pforzheimer Kollegen beim symbolischen Baubeginn zu unterstützen. Spittelmeister ist spezialisiert auf die Herstellung von Balkonen und Aufzügen. Das Team besteht aus Statikern, Konstrukteuren, Projektleitern, Metallbauern und Monteuren.

Balkonbauer setzt Spatenstich für 4000 qm-Neubau